Ein Kletterpark kann im Rahmen des Unterrichts (Leibeserziehung, Sozialstunden), Schulveranstaltungen und schulbezogenen Veranstaltungen besucht werden. Durch das nachhaltige Lernen und die „echten“ psychischen und physischen Erfahrungen, ist der Kletterpark ein ideales Werkzeug. Lehrer, die mit ihren Schüler einen Kletterpark oder Waldhochseilgarten besuchen, üben keine Funktion aus. Sie führen nur disziplinäre Aufsicht.

Lernen in neuer Umgebung

Das Lernen in einem neuen Umfeld machen die Erlebnispädagogik als Methode und den Kletterpark als Werkzeug so nachhaltig. Im Kletterpark Waldbad Anif könnt ihr zwischen verschiedenen Programmen wählen: Von der „einfachen“ Begehung eines Kletterparks mit Einschulung und Beaufsichtigung von ausgebildeten Guides über Angebote mit konkreten Zielsetzung bis hin zu erlebnispädagogischen Programmen für gesamte Schulen – Schüler mit Verantwortung, ein Konzept zur Intensivierung der Schulpartnerschaft und zur Qualitätssteigerung durch Förderung von Sozialkompetenz.